15 Wochen bis zum Ironman Melbourne

Gestern habe ich mal einen provisorischen Plan erstellt für die letzten 15 Wochen vor meinem ersten Ironman in Melbourne am 22.3.15. Kaum zu glauben, dass es in weniger als vier Monaten schon so weit sein soll. Momentan verharre ich immer noch ein wenig in der Erholungsphase nach dem half ironman der letzten Woche, wobei ich seitdem vor allem das Lauftraining ausgesetzt habe.

Möglicherweise habe ich mir einen leichten „shin splint“ (Knochenhautentzündung am Schienbein) eingefangen, was für mich ein wenig ärgerlich ist, da gerade das Laufen meine stärkste Disziplin ist. In den fünf Wochen auf dem Jakobsweg hatte ich mein Triathlon-Training pausiert und bin dann wieder mit drei- bis viermal die Woche Laufen bei der Vorbereitung auf den Sandurot 113 eingestiegen. Das war wohl nicht gerade optimal, weshalb ich mir jetzt die Zwangspause auferlegt habe.

Jeder Triathlet weiß wie schwierig das sein kann. Eigentlich weiß man, dass jetzt so langsam auch die längeren Einheiten über 20-30 km am Wochenende im Plan auftauchen sollten – doch ich muss momentan froh sein, wenn ich zehn Kilometer ohne Zipperlein laufen kann. Ich möchte da nichts riskieren und auf jeden Fall verletzungsfrei bleiben. Ich werde die nächsten Tage nach zwei Wochen Pause mal wieder ganz zaghaft anfangen und eine erste Laufrunde einlegen.

In der Zwischenzeit habe ich ein paar Radeinheiten absolviert und war auch schwimmen. Meine Sitzposition ist noch nicht optimal, und ich habe mir immer noch keinen Besuch beim „bike-fitter“ gegönnt. Ich bin da auch etwas skeptisch, ob das momentan so viel Sinn machen würde. Langfristig will ich auf einen 54er Carbon-Rahmen wechseln – momentan bin ich ja noch auf meinem 53er Speedster S50 unterwegs (bei einer Körpergröße von 1,75 m), von dem manch einer glaubt, dass es in kleines bisschen zu klein für mich ist. Andere sagen, dass das noch ok wäre.

Für mich ist entscheidend, dass ich keine Nackenschmerzen beim Rennradfahren habe und in der Aeroposition keine starken Verspannungen bekomme. Meine Notlösung ist jetzt erst mal ein anderer Vorbau, der den Lenker ein wenig erhöht. Ich werde morgen oder am Sonntag mal eine längere Radausfahrt über 120-140 km unternehmen und dann mal sehen, was Sache ist.

Rennradlenker-Vorbau

Der alte Scott Vorbau…

steiler Vorbau Rennradlenker

…wurde durch einen deutlich steileren aber auch kürzeren Vorbau ersetzt

Ich hätte mir wohl auch ein Profile Design Kit für meine T1+ Viper Aerobars übers Internet bestellen können – aber beide Lösungen dürften im Prinzip auf das Gleiche hinauslaufen.

Nächste Woche geht mein Flieger in Richtung Melbourne, wo ich dann vor Ort die nächsten 15 Wochen trainieren werde. Unsere Unterkunft ist wahrscheinlich direkt in St Kilda, wo auch der Ironman stattfinden wird. Evtl. gehe ich in der Vorbereitung dann noch bei dem ein oder anderen Triathlon an den Start – hier würde sich z.B. die olympische Distanz am 11.1.15 im Rahmen der Gatorade Triathlon Series anbieten oder natürlich auch der Ironman 70.3 Geelong am 8.2.15.

Ein „Trainingsmarathon“ fällt bei mir wohl jetzt eher weg, wobei es da auch noch ein paar schöne Möglichkeiten geben würde…

So langsam steigt aber auf jeden Fall die Anspannung ein wenig, und ich freue mich schon sehr auf meine erste Langdistanz. Ich musste die letzten Tage über meinen „Werdegang als Triathlet“ während der letzten vier Jahre nachdenken als ich den Rennbericht von Sebastian zu seinem ersten Start beim Laguna Phuket Triathlon gelesen habe. Es ist schon erstaunlich, wozu der Mensch in der Lage ist, wenn er sich für bestimmte Ziele entscheidet.

Mein Ziel beim Ironman Melbourne ist nach wie vor eine Zielzeit von unter 11:30 Stunden, die für mich unter normalen Umständen auch realistisch sein dürfte. Das große Fragezeichen wird halt der Marathon am Ende sein, der die Zeit dann etwas nach hinten korrigieren könnte. Für meine nächsten Mitteldistanzen habe ich mittelfristig eine Zeit um 5:15 h anvisiert – spätestens dann beim Tabuelan 111 am 14.6.15, wenn ich zurück in den Visayas sein werde und dann wieder unter die Top 3 in meiner Altersklasse kommen will:D

, , , , , , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Folge mir auf Facebookschliessen
oeffnen