Triathlon-Training und Outdoor-Activities auf den Philippinen

Seit meiner Ankunft vor etwas mehr als zwei Monaten hier auf den Philippinen konnte ich mich sukzessive an die tropischen Verhältnisse gewöhnen und deutliche Fortschritte machen – vor allem, was das Schwimmen und Radfahren betrifft.

Ein paar Schnorchel- und Tauchausflüge haben die nötige Abwechslung gebracht, und meine erste Outdoor-Biking-Tour mit den Bugoy Bikers hat maßgeblich dafür gesorgt, dass auch der Spaßfaktor hoch blieb.

Die Tour ging vom 9.-11.5.13 und führte uns quer durch Bohol, einer Insel, die nur ca. zwei Stunden von Cebu City per Fähre entfernt liegt. In den drei Tagen war nicht nur ausgiebiges Offroad-Radeln angesagt, sondern auch grandiose Outdoor-Activities standen an:

Die absoluten Highlights waren dabei mit Sicherheit die Zip-Line und der Canyon-Swing, für die natürlich professionelle Outdoor Bekleidung und das nötige sichere Equipment gestellt wurden:

Mein Urschrei beim Canyon-Swing in Bohol:D

Ich hätte ja im Traum nicht daran gedacht, dass wir auf unserer Tour auch Free-Fall-Activities, die an Bungee Jumping erinnern, unternehmen würden; aber das war wirklich eine super Erfahrung, und danke an dieser Stelle noch einmal an Jens von den Bugoy Bikers für die tolle Tour, die uns sicher allen positiv in Erinnerung bleiben wird!

Mein Schwimmtraining habe ich durchgehend im Meer absolviert. Die eindeutig schönste Schwimmeinheit war dabei die rund um Pamilacan Island, wo ich zwischen den bunten Korallen nicht nur tausende schöne Fische bewundern durfte, sondern wo mich auch ein paar Meeresschildkröten und sogar Delfine begrüßt haben.

John Rüth in Pamilacan Island

Schwimmen um Pamilacan Island mit Sea Turtles und Delfinen. Foto: Bea.

Über meinen allerersten Triathlon auf den Philippinen habe ich hier ein paar Zeilen auf Englisch geschrieben; und nur wenige Tage später konnte ich erfolgreich das Zweite Event finishen und wurde Vierter beim „2nd Jagna, Bohol Open Triathlon and MTB Xc Race 2013“ am 25.5.13.

Selbst wenn bei der Standard-Distanz nur etwa ein Dutzend Triathleten so verrückt waren, um in der philippinischen Sommerhitze die 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren (tatsächlich waren es 42) und die 10 km Laufen zu abolvieren, was grob den olympischen Triathlon-Distanzen entspricht, so war der vierte Platz doch ein großer Erfolg für mich.

John Rueth, 4th Place Triathlon Jagna, Bohol

Unerwartet wurde ich Vierter beim Triathlon in Jagna, Bohol, am 25.5.13

Vor allem deshalb, weil ich wiederum meine persönliche Bestzeit toppen konnte und zudem weder mit einem Rennrad (racing bike) noch mit einem Tria-Bike am Start war, sondern wie auch in Dipolog beim Centennial Triathlon am 19.5.13 mit meinem Bergamont Trekking Bike unterwegs war:D

Bergamont Fahrrad beim Triathlon

Auf meinem Bergamont Fahrrad konnte ich einige Triathleten auf Renn- und Triathlon-Rädern hinter mir lassen:)

Kurz vor dem Event konnte ich noch etwas mit dem wirklich netten philippinisch-amerikanischen Triathlon-Profi Arland Macasieb plaudern, der Zweiter wurde und nur vom Lokalhelden Emmanuel Commendador geschlagen wurde.

Arland Macasieb and John Rueth

Startnummern 1 & 2 beim Triathlon Jagna, Bohol 2013. Mit Triathlon-Profi und 12-fachem Ironman-Finisher Arland Macasieb (2nd Place).

Arland hatte diesen Triathlon in Bohol noch spontan mitgenommen (er war mit mir übrigens ebenfalls in Dipolog am Start und wurde dort auch Zweiter), um noch etwas zusätzliche Praxis vor dem Ironman 70.3 in Hawaii zu bekommen, den er gestern erfolgreich gefinished hat.

Die nächsten zwei Wochen stehen nun voll unter dem Stern des nächsten Triathlons: Tabulean 111 hier auf der Insel Cebu. Ich werde vermutlich wieder erst mal über die olympische Distanz gehen, anders als ursprünglich angedacht.

Doch die halbe Ironman-Distanz hat es eben ganz schön in sich – vor allem, wenn einem dann auch die philippinische Sonne mit 30° C auf den Pelz brennt:D

, , , , , , , , ,

3 Responses to Triathlon-Training und Outdoor-Activities auf den Philippinen

  1. Günter 6. Juni 2013 at 23:56 #

    Schöne Bilder, schöne Berichte. Toll, was Du da alles so erlebst und machst. Diese Schwimmeinheit um Pamilacan Island, traumhaft. Was ist denn der Tabulean 111? Und der Ironman 70.3 in Cebu ist im August, richtig? Bleibst Du so lange noch dort? Auf jeden Fall viel Spaß und geniess die Zeit.

  2. John 7. Juni 2013 at 09:50 #

    Hi Günter,

    vielen Dank für Deinen Kommentar. Tabulean 111 ist ein Triathlon hier in Cebu mit 2,0 km Schwimmen, 88 km Radfahren und 21 km Laufen – insgesamt also 111 km. Ich hatte mir ursprünglich überlegt, diese Distanz in Angriff zu nehmen – als Ersatz für den Ironman 70.3 im August.

    Aber ich werde jetzt erst mal bei der olympischen Distanz bleiben, weil ich gemerkt habe, dass der halbe Ironman dann doch noch einmal eine andere Hausnummer ist und ich zudem kein Renn- bzw. Triathlonrad hier habe.

    Ich werde sicher noch länger hier bleiben und voraussichtlich nächstes Jahr im Frühjahr wieder nach Deutschland zurück kehren. In der Zwischenzeit stehen hier noch einige weitere Triathlons an und vermutlich auch der Marathon in Cebu im Januar 2014:)

Trackbacks/Pingbacks

  1. 2nd place at Tabuelan 111 Triathlon (Cebu)! | John Rueth - 19. Juni 2013

    […] triathlon pro Arland Macasieb told me already after my 4th place finish in Jagna (Bohol) to get a decent bike, but I was not yet able to find an affordable one – and I still […]

Schreibe einen Kommentar

Folge mir auf Facebookschliessen
oeffnen