New York City Marathon oder: Wie alles begann…

Mittlerweile sind es fast vier Jahre, die ich hier mehr oder weniger regelmäßig schreibe. Als ich heute meine ersten Beiträge durchgeblättert habe, musste ich hin und wieder schmunzeln. Beim jetzigen Stand (am 05.12.14) habe ich schon zwei Marathons hinter mir, einige Halbmarathons, noch mehr Triathlons, davon zweu über die halbe Ironman-Distanz und mein erster voller Ironman findet in etwa 15 Wochen beim Ironman Melbourne statt. Nun aber zurück zur Story wie alles begann…

Ich hatte am zweiten Weihnachtsfeiertag ursprünglich beschlossen, am New York City Marathon 2011 teilzunehmen. Dieser Entschluss hat selbstverständlich eine etwas längere Vorgeschichte – u.a. hat mich Haruki Murakami maßgeblich dahingehend beeinflusst. Es  blieben also mehr als elf Monate Zeit, um sich auf den mit bekanntesten Marathon der Welt vorzubereiten, und ich war im Prinzip recht zuversichtlich.

Ich wollte im Juni 2011 schon am Halbmarathon in München teilnehmen; doch mein Knie hatte mir einen Strich durch die Rechnung gemacht: das rechte Knie war nämlich destabilisiert, der Knorpel aufgeweicht, was Schmerzen nach sich zog, weshalb ich das Unterfangen „Halbmarathon“ erst einmal ein wenig zurückstellen musste.


Foto: „Marathon de New York: Verrazano Bridge“ von Martineric unter einer CC BY-SA 2.0 Lizenz.

Doch ein paar Monate später lief es wieder viel besser, und ich steckte mir neue Ziele.

Dieser Blog sollte auf jeden Fall meinen „Werdegang“ dokumentieren und mir als eine Art Tagebuch in Sachen Fitness, Laufen, Marathon, Boxtraining und auch Fußball dienen. Fußball habe ich vorher jahrelang im Verein gespielt, etwa von sechs bis 18 Jahren – bis ich dann wegen eines Muskelrisses am Oberschenkel meine „Karriere“ beenden musste; doch eine gewisse Leidenschaft für diesen Sport ist mir durchaus geblieben.

Das jahrelange Fußballtraining ist aber auf jeden Fall noch heute bemerkbar, da ich mir eine Grundkondition bewahren konnte. Strecken von sieben bis zehn Kilometern „aus dem Stand“ zu laufen, ist für mich nie ein großes Problem gewesen; für Profisportler mag das nichts Besonderes sein, doch ich finde diese Tatsache bemerkenswert. Nach dem Fußball habe ich übrigens noch ein paar Jahre mehr unregelmäßig am Boxtraining teilgenommen (aber nie aktiv Kämpfe absolviert).

Aus diversen Gründen habe ich mich dann nicht für den Marathon in New York 2011 angemeldet sondern für den München Marathon am 09.10.11. Das ware eine gute Entscheidung.

[Dieser Beitrag wurde zum letzten Mal am 05.12.14 aktualisiert]

, , , , ,

2 Responses to New York City Marathon oder: Wie alles begann…

  1. Sacha Cavelier Endurance Run 28. Dezember 2010 at 17:52 #

    The greatest marathon in the world!
    Good luck in your training and for the mythic race!!
    Sacha

    • John 29. Dezember 2010 at 10:41 #

      Hi Sacha,

      thank you:) I will try to do my best!

Schreibe einen Kommentar

Folge mir auf Facebookschliessen
oeffnen