Laufen für die SOS-Kinderdörfer

Heute ging es nach einer gewissermaßen erzwungenen Laufpause von ein paar Tagen wieder weiter im Laufprogramm; nach andauernden Schmerzen an der linken Ferse wollte ich nichts „anbrennen“ lassen, um nächsten Monat beim Halbmarathon und Triathlon in der Sprintdistanz auch wirklich an den Start gehen zu können. Das Laufpensum wurde vermutlich zu schnell gesteigert, zudem scheinen die Asics DS Trainer in meinem Fall nicht wirklich geeignet, um damit längere Strecken zu laufen.

Das erklärt wohl auch, weshalb meine Asics Laufschuhe nach ca. 200 km schon starke Abnutzungserscheinungen im Fersenbereich aufweisen; dass die Schuhe vorne zu eng sind, glaube ich nicht, da vorne mehr als 1 cm Freiraum bleiben – möglicherweise liegt es an der Breite im Fersenbereich. Jedenfalls werde ich für die Strecken ab 10 km erst mal nur noch mit den Brooks Glycerin laufen.

Nun zum eigentlichen Thema: über Facebook bin ich auf eine tolle Aktion gestoßen, die mit den SOS-Kinderdörfern in Verbindung steht. Die Aktion nennt sich „Meine Spendenaktion„, wo man eine persönliche kleine Spendenaktion starten kann.

Kinder auf dem Carbon Market in Cebu
Meine gesammelten Spendengelder gehen direkt an das SOS-Kinderdorf in Cebu auf den Philippinen. Foto: Kinder auf dem Carbon Market in Cebu City (2008).

Da ich selber Halbfilipino bin, habe ich gleich mal geschaut, ob es auch ein SOS-Kinderdorf gibt, das ich direkt unterstützen kann; mit dem SOS-Kinderdorf in Cebu habe ich die richtige Institution gefunden, für die ich bis zum München Marathon am 09.10.11 mindestens 100 Euro an Spendengeldern einsammeln bzw. erlaufen möchte. Für je 10 km sollten 1 Euro in den virtuellen Spendentopf fließen, habe ich mir gedacht.

Unter http://www.meine-spendenaktion.de/Aktion/sos-kinderdorf-cebu kann man ab sofort den aktuellen Lauf- bzw. Spendenstand einsehen und am besten gleich selber durch eine kleine Spende aktiv werden. Jeder Euro zählt und wird mit herzlichstem Dank honoriert:)

, , , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Folge mir auf Facebookschliessen
oeffnen