Wie ich zum Laufen kam…

Eigentlich müsste es eher heißen: wie ich wieder zum Laufen kam, da ich früher schon einmal relativ regelmäßig ein bis zweimal die Woche unter die Läufer gegangen bin. Doch letztes Jahr musste ich eine Zwangspause einlegen, da mein Knie angefangen hatte zu schmerzen – und das ein paar Wochen, bevor ich meinen ersten Halbmarathon laufen wollte.

Anschließend geriet das Laufen etwas in Vergessenheit, bis ich dann im Oktober 2010 wieder mit dem Boxtraining angefangen habe – dieses hatte ich über die letzten Jahre hinweg auch hin und wieder betrieben. Insgesamt war der Grund für das Mehr an Bewegung und Fitnesstraining der, dass ich das Gefühl hatte, viel zu viel statisch am Schreibtisch zu sitzen – egal ob in der Uni, beim Arbeiten oder zuhause.

Und wie heißt es so schön: wehret den Anfängen! Bevor die ersten Zipperlein am Rücken oder auch woanders anfangen, sollte man für viel Ausgleich durch Bewegung, d.h. Sport sorgen. Dachte ich mir. Jetzt sind ein paar Monate vergangen, und mein Trainingsplan ist so voll wie nie zuvor; da war schätzungsweise schon länger ein Bedürfnis vorhanden, das jetzt befriedigt werden muss.

Haruki Murakami zum Laufen

„Erschwerend“ kam dann auch irgendwann die recht gewinnbringende Lektüre von „Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede“ des japanischen Autors Haruki Murakami hinzu: dieses Büchlein habe ich in nur wenigen Stunden verschlungen, und ich kann es jedem Läufer nur wärmstens empfehlen:)

Um regelmäßig „am Ball“ zu bleiben, habe ich mir auch ein paar Ziele gesetzt, die ich dieses Jahr noch erreichen möchte, wie ein paar Halbmarathonläufe und im Herbst dann mein erster Marathonlauf; ob dieser tatsächlich in New York stattfinden wird, ist mittlerweile nicht mehr so sicher – doch dazu in einem späteren Artikel.

Mittlerweile habe ich mir mit den Brooks Glycerin 8 ein zweites Paar Laufschuhe gekauft, die sich zu meinen Asics GEL-DS Trainer 15 gesellen; zwei Modelle, die sich für meine Belange ziemlich gut ergänzen. Noch vor ein paar Wochen hätte ich nicht gedacht, dass es so große Unterschiede in Sachen Laufschuhe gibt – jetzt habe ich einen richtigen Narren an guten Modellen gefressen. Gut ausgerüstet werde ich vermutlich auch längerfristig dem Laufen treu bleiben:)

,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Laufen und Wohlfühlen | Einfach. Besser. Leben. - 5. Februar 2012

    […] Monaten laufe ich regelmäßig. Spätestens nach der Lektüre von Haruki Murakamis Büchlein “Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede” hatte ich mir das Ziel gesetzt, meinen ersten Marathon zu laufen. Ich benötigte das Ziel, […]

Schreibe einen Kommentar

Folge mir auf Facebookschliessen
oeffnen