Die richtige Laufbekleidung im Winter

So langsam fangen die kalten Tage wieder an, und ich schaue mich nach der richtigen Laufbekleidung für den Winter um. Früher war ich da recht unwählerisch; doch mittlerweile habe ich die Funktionskleidung beim Laufen lieb gewonnen und möchte mich nun auch für die kalte Jahreszeit rüsten.

Laufbekleidung im Winter

Was ist die richtige Laufbekleidung im Winter?

Das Angebot in Sachen Laufbekleidung ist unüberschaubar und reicht von engen Stretchhosen über windfeste Westen bis warme Laufjacken, die immer noch recht leicht sind. Bisher gehörten selbst warme Winterjacken zu meiner Laufbekleidung, doch für die nächsten Winterläufe möchte ich dann künftig doch eher auf winterfeste Funktionskleidung zurück greifen.

Bei Temperaturen um die 5° Celsius hat mir bisher eine Kombination aus Funktionsshirt und meiner Gore Windstopper Laufjacke (die ich auch gerne fürs Radfahren verwende) gereicht; aber bei Minusgraden und kaltem Wind dürfte das dann doch zu frisch werden. Ich habe mich in den letzten Wochen schon öfters nach passender Sportkleidung umgesehen, bin aber teilweise regelrecht enttäuscht worden:

u.a. habe ich eine Sportshelljacke für 99 Euro getestet, die ich tatsächlich niemandem weiterempfehlen würde; den Namen möchte ich an dieser Stelle nicht erwähnen: aber ein teurer Markenname spricht noch lange nicht für Qualität. Dafür habe ich mir kurz vor dem München Marathon noch eine Laufjacke von Runnerspoint zum halben Preis gekauft, die ihre Zwecke voll erfüllt und letztlich nur 30% von dem Gore Windstopper gekostet hat…

Der Markt boomt in Sachen Lauf- und Sportbekleidung, und ein zweifaches Hinsehen lohnt da allemal. Wer sich ein wenig Zeit nimmt und die Preise vergleicht, der kann einiges an Geld sparen und das dann in schöne neue Laufschuhe investieren:)

[Update vom 08.10.13]
Was meiner Meinung nach völlig ausreicht, um selbst bei Minusgraden (bis etwa -10° Celsius) laufen zu können:

– ein leichtes Laufshirt oder auch Funktionsunterwäsche
– darüber eine Schicht mit einem weiteren Funktionsshirt (bei mir ist das meist ein langärmliges Laufshirt
– als dritte Schicht eine winddichte Laufjacke
– auf dem Kopf ein Laufstirnband oder eine Fleece-Mütze
– an den Händen unbedingt auch winddichte Laufhandschuhe
– eine winddichte Laufhose oder auch Lauf-Leggins
– die Funktionssocken sollten etwas dicker sein als im Sommer.

Bei jedem Läufer sieht die richtige Laufbekleidung im Winter sicher ein wenig anders aus; die obige Ausrüstung hat mich jedenfalls bei meinem zweiten Marathon im Februar in Bad Füssing gut ins Ziel gebracht, und ich würde es immer wieder so machen:D

, , , , , , , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Folge mir auf Facebookschliessen
oeffnen