Thaiboxen und Laufen: wie oft welches Training?

Gestern fand ich eine eMail von Wolfgang in meinem Postfach, der wissen wollte, was die richtige Kombination aus Laufen und Thaiboxen bzw. Muay Thai Training ist, wenn man sich auf einen Marathon vorbereitet und gleichzeitig auch wirklich Fortschritte in Sachen Muay Thai machen möchte. Eine Standardantwort gibt es darauf sicher nicht, aber hier mal meine Gedanken dazu:

Wenn man eine „gute Marathonzeit“ laufen möchte, dann hängt das immer von den persönlichen Möglichkeiten ab und dem bisherigen Trainingsstand. Wenn ich jahrelang nicht gelaufen bin und innerhalb eines Jahres einen Marathon finishen möchte, dann ist eine Zeit unter 04:00 h sicherlich respektabel.

3-4 Laufeinheiten pro Woche mit einem Umfang von ca. 40 km sollten dabei ausreichen – aber das kann nur ein Richtwert sein. Gleichzeitig noch ins Muay Thai Training zu gehen sollte dabei kein Problem sein – vorausgesetzt man hat genügend Zeit. Ich kenne ein paar Muay Thai Boxer, die in den Wochen vor einem Kampf fast jeden Tag laufen und 3-4 Mal wöchentlich ins Thaibox-Training gehen; das könnte dann etwa so aussehen: morgens laufen und abends ab ins Training / Sparring.

Buakaw – Muay Thai Monster

Das Muay Thai Training von Buakaw ist sicher auch eine ordentliche Kombination aus Laufen und Boxtraining.

Wenn ich einen Marathon in einer Zeit um die 03:00 -03:30 h laufen möchte, dann erhöht sich der Trainingsumfang auf 70-100 km und mehr pro Woche, was dann ganz schön schlaucht. Ich persönlich hätte dann kaum Energie mehr, um dann auch noch 3 Mal ins Muay Thai zu gehen, weil dieses Training erfahrungsgemäß auch ziemlich intensiv ist. Mal davon abgesehen, dass man dann aufgrund des hohen Energiebedarfs ein paar tausend Kilokalorien am Tag mehr zu sich nehmen muss (Essen kann manchmal auch ganz schön anstrengend sein!)

Eine ideale Kombination wäre aus meiner Sicht 3 Mal Laufen pro Woche und 2 Mal Muay Thai Training bei einer Marathonzielzeit von 03:45h. Wenn man 3 Mal pro Woche zum Thaiboxen geht, sind die Fortschritte bestimmt schneller da, aber als Anfänger sollten 2 Einheiten erst einmal reichen. Das war auch in etwa mein Trainingsumfang in der Vorbereitung auf meinen ersten Marathon; mein „Kampfgewicht“ war dabei übrigens um die 75 kg.

Wer ein paar Kilos zu viel auf die Waage bringt, sollte erst einmal durch langsames (!) Laufen ein paar Kilos abnehmen, bis er an sein „Idealgewicht“ herankommt – hierbei kann der sogenannte BMI durchaus ein erster Richtwert sein. Ansonsten würde die Belastung für die Knochen und Gelenke zu hoch (das ist jetzt meine Meinung). Abnehmen durch das Thaiboxen funktioniert nur bedingt – der beste Weg, um ein paar Pfunde zu verlieren, ist nach wie vor Laufen gepaart mit gesunder Ernährung.

, , , , , , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Folge mir auf Facebookschliessen
oeffnen