Faszination Triathlon

Nicht erst seit dem Stadt-Triathlon hier in München hat mich gewissermaßen das Triathlon-Fieber gepackt; mehr zufällig (vielleicht aber auch zwangsläufig) bin ich auf diese Sportart gestoßen, und immer tiefer arbeite ich mich in dieses Thema ein. Die Kombination aus Schwimmen, Radfahren und Laufen ist eben einfach abwechslungsreicher als „bloßes“ Laufen, wobei mein Fokus momentan nach wie vor darauf liegt.

Doch noch mehr als beim Laufen ist beim Triathlon das aufeinander Abstimmen von Leben (Uni, Arbeit, Alltag) und Sport notwendig, da die Trainingsumfänge teilweise schon recht enorme Ausmaße annehmen – hier ist eine optimale Kombination gefragt und ein Verbinden von „Notwendigem und Nützlichem“; das heißt dann konkret, dass man einfach so oft wie möglich mit dem Fahrrad unterwegs ist und dann mit den anderen Sportarten kombiniert.

Radfahren beim 9. MRRC Triathlon
Nicht nur wie hier auf dem 9. MRRC Münchner Stadt-Triathlon ist beim Triathlon-Training viel Radfahren angesagt; Foto: (©) www.triaphoto.com.

Darüberhinaus muss auch hier die Ernährung angepasst bzw. komplett umgestellt werden. Da ich schon immer gerne an Grenzen gegangen bin, reizt mich eben auch die „ganzheitliche“ Herausforderung von Triathlon-Distanzen. Dabei stellen Triathlon-Wettkämpfe momentan eher abwechslungsreiche Trainingseinheiten für mich dar, nach wie vor in Vorbereitung auf meinen ersten Marathon.

Um wirklich gut zu werden, ist jahrelanges Training notwendig, alleine schon um die vielen Muskeln und Sehnen zu trainieren und die nötige Ausdauer zu bekommen. Bis man individuelle Trainingspläne für diverse Triathlon-Wettkämpfe zusammengestellt hat, vergeht auch einiges an Zeit, da man hier viel ausprobieren und dabei auf den Körper hören muss.

Nicht zu vergessen ist auch Spezialwissen rund um das Thema Triathlon, wie man es auf vielen Internet-Plattformen findet, beispielsweise www.triathlonszene.de oder www.triathlon.de. Hier bin ich auf ein interessantes Video zum Thema Ausdauertraining bei der Triathlon-Langdistanz (Ironman über 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42 km Laufen) gestoßen:

„Marathon ohne Einbruch“ von triathlonszene.de

Dieses Jahr steht für mich evtl. noch die ein oder andere Triathlon-Kurzdistanz über 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen an, was ich aber stark von meinem Schwimmtraining abhängig machen werde. Geplant war ursprünglich, dieses Semester am Triathlon-Schwimmtraining donnerstags beim zentralen Hochschulsport teilzunehmen; doch hier hat es offenbar einen Fehler bei der Anmeldung gegeben, weshalb ich nun auf „eigene Faust“ trainieren und hoffentlich auch gute Fortschritte machen werde.

Das angestrebte Wochenpensum liegt momentan bei 40 km Laufen, 120 km Radfahren und 3 km Schwimmen, was in Kombination mit dem Marathon-Training auch eine gute Basis für die Triathlon-Ausdauer sein sollte (zumindest für die Kurzdistanz / olympische Distanz). Für den Ironman oder auch den Ironman 70.3 (Mitteldistanz) würde das sicher noch lange nicht reichen:)

, , , , ,

2 Responses to Faszination Triathlon

  1. Günter 31. Mai 2011 at 21:47 #

    Hallo John,
    viel Erfolg bei Deinem ersten Marathon. Und natürlich weiterhin viel Spaß bei der „Faszination Triathlon“
    Just do it: http://www.youtube.com/watch?v=PA0rAiNft2I

    • John 31. Mai 2011 at 22:51 #

      Hi Günter,

      vielen Dank! Ich hoffe, dass ich dieses Jahr noch den ein oder anderen Triathlon mitnehmen kann und wünsche Dir auch von hier aus noch einmal alles Gute für den Ironman in Zürich!

Schreibe einen Kommentar

Folge mir auf Facebookschliessen
oeffnen